Kollektivstrafen für Motorradfahrer sind unverhältnismäßig

04.07.2020


Die vom Bundesrat angestoßene Diskussion über Fahrverbote für Motorräder an Sonntagen ist eine rein ideologisch geführte Debatte.

Ja: Es gibt schwarze Schafe, die mit illegalen Abgasanlagen stolz sind auf den verursachten Lärm. Ich kann alle Anwohner verstehen, die sich davon enorm belästigt fühlen (insbesondere an den bei Motorradfahrern beliebten Routen). Aber Kollektivstrafen sind absolut unverhältnismäßig.

Man kann gerne darüber diskutieren, ob Fahrer mit illegalen Abgasanlagen härter zu bestrafen sind. Jedoch alle Motorradfahrer, von denen der ganz überwiegende Teil  sehr vernünftig ist, für wenige „schwarze Schafe“ zu bestrafen ist völlig daneben.

Eine treibende Kraft scheint hier lt. Focus Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) zu sein. Das wiederum wundert mich nicht …

Illegale Abgasanlagen gibt es übrigens auch bei PKW und es gibt viele Poser, die die Bevölkerung bei Tag und Nacht damit erheblich nerven … was kommt dann als nächstes? Ein Sonntagsfahrverbot für PKW? Oder sogar ein Nachtfahrverbot für alle Fahrzeuge?