Ansgar Mayr: „Für eine gute Zukunft brauchen wir ein starkes Handwerk“

18.10.2020
Foto: Christiane Lang
Foto: Christiane Lang


Wenn wir von den tragenden Säulen unserer Wirtschaft sprechen, dann denken viele Leute sofort an die Automobilindustrie oder den Maschinenbau. Nur wenige denken dabei an das Handwerk, in dem viele Menschen täglich mit Hirn, Herz und Hand dafür sorgen, dass es in unserem Land weiter vorangeht! Handwerker bauen unsere Häuser, fertigen unsere Möbel, decken unsere Dächer, schneiden unsere Haare, reparieren unsere Autos usw. Auch und gerade das Handwerk ist deshalb eine tragende Säule unserer Wirtschaft.

Der CDU-Landtagskandidat Ansgar Mayr hat nun darauf hingewiesen, dass laut Arbeitsagentur in Baden-Württemberg Ende Juli auf 29.000 freie Lehrstellen nur 19.000 Bewerber zur Verfügung standen.
„Diese Zahlen müssen uns alarmieren, denn jede nicht besetzte Ausbildungsstelle führt zwangsläufig zu einer fehlenden Fachkraft, die uns in Zukunft für den Arbeitsmarkt verloren geht,“ bedauert Ansgar Mayr die aktuelle Situation. Er sieht deshalb auch die Politik gefordert, damit das Handwerk als spannende und zukunftssichere Ausbildung für die jungen Menschen in unserem Land wahrgenommen wird. „Für eine gute Zukunft in unserem Land brauchen wir ein starkes Handwerk,“ betont Mayr und begrüßt entsprechende Initiativen des Wirtschaftsministeriums, um für eine Berufsausbildung zu werben.

Weitere Informationen zur Ausbildungskampagne des Landes Baden-Württemberg sind im Internet unter https://gut-ausgebildet.de abrufbar.

Eine weitere Herausforderung sieht CDU-Kandidat Ansgar Mayr auf das Handwerk zukommen, wenn es um die Themen „Betriebsnachfolge“ und „Neugründung“ geht. Aus seiner Sicht müssen Förderprogramme und etablierte Beratungsangebote ausgebaut werden, um den schon heute zusätzlichen hohen Beratungsbedarf, aber ganz besonders den Beratungsbedarf während und nach der Corona-Krise, aufzufangen.